Der Glückliche

Jeden neuen Morgen
Freut er sich erneut
Macht sich niemals über andere Sorgen
Hat noch niemals irgendwas bereut

Genießt sein eignes Leben
Und sich selbst an Stelle eins
Im Herzen hat es immer nur ihn selbst gegeben
Nur ein Wohl, das für ihn zählt – und das ist seins

Als durchaus attraktiver Mensch von and‘ren wahrgenommen
Stets freundlich auf den ersten Blick
In Wahrheit ist es nie zu Freundschaften gekommen
Nur nützliche Statisten, die es in seinem Leben gibt

Der Scharlatan

Seine Worte immer wohl gesetzt
Sein Auftreten eloquent und souverän 
Die Etikette hat er nie verletzt
Als Gast bei jedem Anlass gern gesehen

Was er gesagt, klang stets vernünftig und plausibel
Nicht nachprüfbar – strategisch weit voraus gedacht
Wirkte intellektuell behänd‘ und sehr flexibel
Weshalb er es beruflich weit gebracht

Er fand sich in diversen Aufsichtsräten wieder
Seine Äußerungen stets relativierend und abstrakt
Woran niemand einen Anstoß nahm, zu souverän kam alles ‘rüber
Zudem ist in solchen Gremien konkreter Rat gar nicht gefragt

Malik (Bequemlichkeit II)

Malik ist ein Egoist
Der aus Bequemlichkeit nicht denkt, nicht liebt, nicht liest

Als die Leere ihm aus der Seele troff’
Und er weiter verbot’nen Fusel soff‘
Wünschte er sich heimlich `ne Kalaschnikow

Seine angetrunk’nen Kumpel waren auch dabei
Gemeinsam brüllten sie, dass kämpfen doch das Größte sei
So ging der Abend dann vorbei
Was blieb war leeres Einerlei …

Maastricht

Zusammen kamen ein paar Staaten
Über Kooperation sich zu beraten
Ein Pakt sollte es werden
Unverbrüchlich hier auf Erden

Gegensätzlichste Positionen – hinweg diplomatisiert
Bis die Aussage gänzlich ihr Gesicht verliert
Und offen bleibt für JEDE Interpretation
Beendet war die Diskussion
Geführt elastisch und stets „positiv“ mit Freundlichkeit
Die stählern verdeckte den bestehenden Streit