Ungeboren

Vor Monaten spürt’ ich den ersten Hauch
Von neuem Leben in meinem Bauch
Freude und Unfassbarkeit
Unwirklich und doch Wirklichkeit
Diffus war der Gedanke noch
Gleichzeitig auch Gewissheit doch
Mein „altes“ Leben ganz allein
Wird von Dauer nicht mehr sein
Alles wird sich ändern, das ist klar
Nichts wird so bleiben, wie es war

Angst und Neugier halten sich die Waage
Denn mehr und mehr stellt sich die Frage
Ist mein Herz und Geist auch so gemacht
Dass Hingabe und Liebe dann erwacht
Wenn ich das kleine Wesen zum ersten Mal betrachten kann
Wird es tief in mir `was rühren? Zieht es mein Herz in seinen Bann?
Nach vielen Jahren mit selbst bestimmtem Leben
Jetzt nur noch für ein Kind zu geben?
Ohne Rücksicht auf die eigenen Belange
Bin ich dazu bereit? Und wenn ja, wie lange?
Ach wüsst’ ich nur, ob Mutterschaft
Wirklich grenzenlose Liebe schafft!

Trotz dieser Zweifel trag’ ich ganz tief in mir
Die Ahnung eines speziellen Band‘s zu Dir
Das Muttersein noch so weit weg und doch so nah
Vielleicht wird es ganz wunderbar?
Drei Wochen noch, dann werd‘ ich Dich sehen
Dir beim ersten Atemzug zur Seite stehen
Der Weg in diese Welt – auch für Dich bestimmt nicht leicht gewesen
Doch willkommen bist Du hier, wunderbares, kleines Wesen!

© 2021 Joanna Watson Stein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: